Kult-Tour-Kalender vom 04.03. - 10.03.2014

Foto: Felix Kuntoro
Foto: Felix Kuntoro

Die Kulturwoche wird eingeläutet von unserem Kult-Tour-Kalender mit umfangreichen Erläuterung der besten Kulturtipps von Michael Zemke. Er zeigt seine persönlichen Veranstaltungs-Highlights auf, gibt seinen Tipp der Woche und schaut auch über den Tellerrand von Braunschweig. Wie immer fügt Micha seine ganz persönlichen Anmerkungen hinzu und möchte euch damit einen Leitfaden durch das reiche, regionale Kulturangebot anbieten. Deswegen versteht sich der "Kult-Tour-Kalender" auch nicht als bloße Auflistung mit Anspruch auf Vollständigkeit, sondern möchte als abwechslungsreiche Anregung verstanden werden. Gleich zu Beginn der Woche - immer am Montag - könnt ihr euch hier einen Überblick schaffen! 

Der "Kult-Tour-Kalender" vom 04.03.2014-10.03.2014
 
von Michael Zemke
 

Mein Tipp der Woche

Kabarett: Satirische Lesung leitet Satire über Satire in der Brunsviga Braunschweig ein!
Hartmut el Kurdi – El Kurdi spricht Deutsch im Rahmen des 11. Satirefestivals  (06.03-29.03.2014) | 06.03.2014 |  Uhrzeit: 20.00  |   Info: www.brunsviga-kulturzentrum.de

„Herr Kurdi macht den Anfang!“
An diesem Abend wird der Start des 11 Satirefestivals mit Hartmut el Kurdi eingeleitet. Hartmut el Kurdi stellt sein neues Kolumnenbuch vor. Seine satirische Lesung ist geprägt durch Selbstironie und Ironie. Themen sind u.a. der „angekündigte Ruhestand des Kinderlieder-Satans Rolf Zuckowski, Scientologen-Gitarren, Fitnesswürste mit rechtsdrehender Milchsäure“. Weiterhin wird das „laberstromnetz Facebook und die entscheidende Frage des 21. Jahrhunderts: Wo sind alle die Mofas hin?" gestellt. Persönliche Themen sowie politische und kulturelle Themen werden von ihm angesprochen. Mit einem reichhaltigen triefironischem Programm weiß an diesem Abend Hartmut el Kurdi zu unterhalten und zu begeistern. Und das Satirefestival mit zahlreichen Auftritten unterschiedlichster Künstler bis Ende März kann beginnen.

 


Filmtipp der Woche


Starke Frauen im Universum Film-Theater Braunschweig
Mama Afrika – Miriam Makeba  | 09.03.2014  | Uhrzeit: 10.00  | www.universum-filmtheater.de

In Kooperation mit dem DGB Kreisfrauenausschuss Braunschweig zeigt das Universum-Film-Theater eine berührende Dokumentation über die erste afrikanische Musikerin, die es zum internationalen Star brachte, und ein Leben lang gegen das Apartheit-Regime in ihrer Heimat kämpfte und lange Zeit im Exil gelebt hat. Harry Belafonte brachte sie in die USA, wo sie dann bei der Geburtstagsfeier von John F. Kennedy sang und mit Pata Pata ihren ersten Welthit hatte. Mehr als 50 Jahre sorgt sie für musikalische Furore! Der Dokumentarfilm zeigt den Lebensweg dieser außergewöhnlichen Künstlerin auf. Mit anschließender Diskussion im Bistro Abspann.

 


FILM

Dramatische Brüderdrama im Universum Film-Theater
Nordstrand  | 07.03.2014 | Uhrzeit: 21.00 Uhr  | Info: www.universumfilm-theater.de

„Familiäre  Abgründe  tun sich auf“
Martin (30) und sein Bruder Volker (27) treffen im verlassenen Elternhaus an der Nordsee zum ersten Mal seit Langem wieder aufeinander. Ihre Mutter soll bald aus der Haft entlassen werden, wo sie seit dem Tod des Vaters sitzt, und Marten möchte den jüngeren Bruder dazu bewegen, sie gemeinsam abzuholen. Nordstrand ist nach Bergfeste der „zweite Teil einer Trilogie über den langen Arm von familiärer Gewalt“. Als Gäste an diesem Abend habe sich der Regisseur Florian Eichinger, Hauptdarsteller Marina Schleiß und Produzent Cord Lappe angekündigt.

 


LESUNG

 

Erotische Texte der kletternden Rose in der Artbox

The_climbing_rose feat. Jonas Kolb | 8. März 2014 | 20:00 Uhr | 5 Euro | Info

 

Die Autorin, die sich hinter dem Pseudonym the_climbing_rose versteckt, kenne ich schon aus Berichten auf Kult-Tour Braunschweig (Bericht von Stef über die Lesung mit Duftinstallation von The Blö). Erotische Lesungen in ungewöhnlichen Locations sind ihre Spezialität und hier gibt es nun das nächste Experiment: In der Artbox, wo sie bereits gelesen hat (Stef berichtete in: "Containerliebe, in der Artbox geht es zur Sache"), tritt the_climbing_rose nun mit Jonas Kolb zu einer gemeinsamen Lesung an.

 

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren im Landesmuseum Braunschweig

Prinz Max von Baden- der letzte Kanzler des Kaisers von Professor Dr. Lothar Machtan | 04.03.2014 | Uhrzeit: 19.00 | www.3landesmuseen.de

Der Historiker Lothar Machtan gestaltet den Auftakt für das „Jahr 2014, in dem sich der erste Weltkrieg zum 100 Mal jährt und dem das Braunschweigische Landesmuseum ab August die Ausstellung 1914-Schrecklich kriegerische Zeiten...“ widmet. Lothar Machtan zeichnet in seiner Biographie das „Bild einer widersprüchlichen Persönlichkeit“ vom Prinzen Max von Baden. „Der Reichskanzler bewegte sich Zeit seines Lebens zwischen standesbewusster Aristokratie und heimlicher Homosexualität“. Den Besucher der Lesung erwarten "Hintergrundinformationen und Einblicke zu einer umstrittenen historischen Persönlichkeit, dessen vierwöchige Amtszeit als Reichskanzler für immer mit dem Ende der Monarchie in Deutschland verknüpft sein werden“.

Die politische Situation Europas im Jahrzehnt vor 1914 im Landesmusum
Der Abschlussvortrag zur Ausstellung „1913- Herrlich moderne Zeiten?“ | 06.03.2014 | Uhrzeit: 18.00 |   www.braunschweig.de/1913

„Ahnungslos in den Abgrund? Machtpolitik, Kriegserwartungen und der Ausbruch des ersten Weltkrieges“
Der Historiker Dr. Christoph Nübel von der Humboldt Universität „beleuchtet in seinen Vortrag die politische Situation Europas im Jahrzehnt vor 1914 und lässt gleichzeitig einen Blick auf die Zukunft zu, die von den Geschehnissen des ersten Weltkrieges dominiert werden wird.“

 

Über einen der bedeutendsten deutschen Schriftsteller nach dem zweiten Weltkrieg - Literaturzentrum Raabehaus
Arno-Schmidt Abend – Lesung mit Manfred Zieger | 04.03.2014 | Uhrzeit: 19.30 Uhr | Eintritt frei |  www.literaturzentrum-braunschweig.de
An diesem Abend werden Kurzgeschichten aus den 50er Jahren von Arno Otto Schmidt (1914-1979) vorgelesen. Diese Kurzgeschichten besitzen auch Bezüge zu Braunschweig und sind, obwohl sie 60 Jahre alt, enorm modern. Arno Schmidts Werke besitzen die Qualität eine Modesprache, die nach wie vor ein enorme Aktualität aufweisen. Ein Autor, der es kann! Überzeugt Euch selbst!

Literarisches Bild des Alltagslebens um die Jahrhundertwende im Literaturzentrum Raabehaus
„Freundin von Ricarda Huch und Verehrerin Wilhelm Raabes“- die Dichterin Anna Klie (1858-1913) Vortrag von Prof. Dr.h.c.Gerd Biegel | 09.03.2014 | Uhrzeit: 15.00 | Eintritt frei | www.literaturzentrum-braunschweig.de

„Was uns verband, war außer der Sympathie, die ein Geheimnis der Persönlichkeit ist, unser beider Liebe zur Dichtkunst…Überhaupt war mir die ganze Anna Klie etwas Neues…“.  So beschreibt Ricarda Huch ihre Jugendfreundin Anna Klie. Anna Klie „zeichnet mit ihren Erzählungen in vielfältiger Weise ein literarisches Bild des Alltagslebens in Braunschweig um die Jahrhundertwende, besonders im Buch 'Aus der Uhlentwete' von 1909, parallel zu Ricarda Huch oder Wilhelm Raabe, mit denen sie befreundet war“. An diesem Nachmittag hält Prof. Biegel einen Vortrag über die Dichterin Anna Klie.

Ein bisschen Katastrophen-Story ala Emmerich in der Kaufbar Braunschweig
Der Untergang - eine multimediale Lesung | Sprecher: Roland Kremer, Hardy Cruegern plus Bildprojektionen  | 07.03.2014 | Uhrzeit: 20.00 | Eintritt: 8.00 Euro | www.drk-sprungbrett.de oder  www.hardyCrueger.de

„Während das Ausflugschiff „MS AquaMarin“ langsam über die glatte Oberfläche des Oker Stausees gleitet, entdecken Taucher im Keller eines versunkenen Hauses einen Stollen. Beherzt schwimmen sie hinein und machen eine grausame Entdeckung. Eine Legende wird wahr, und eine Katastrophe biblischen Ausmaßes erschüttert das  Braunschweiger Land…“ Ein Untergang, der an diesem Abend spannend und atmosphärisch fesselnd erzählt wird. Hierzu ein Zitat eines guten Freundes von mir, der das Vergnügen hatte,  dieses Katastrophen-Szenario bzw. den Katastrophenthriller erlebt zu haben: „Definitiv, was die drei da erzeugten, war Kopf Kino erster Kajüte“. (M. Bosenick auf Kult-Tour Braunschweig). Na wenn das nicht neugierig macht!

 

Appelle der Aufmerksamkeit in der Kaufbar Braunschweig
Briefe gegen das Vergessen  | 10.03.2014 | Uhrzeit: 18.00 Uhr – 21.00 Uhr | www.drk-sprungbrett.de

In der Veranstaltung von  Amnesty International wird aufgezeigt, wie Frauen weltweit immer wieder Gewalt ausgesetzt werden bzw. verschleppt werden, ohne dass ihr Verbleib geklärt wird. Berühmtestes Beispiel der jüngeren Zeit ist Nadeschda Tolokonnikowa, inhaftiertes Mitglied  der Punkband Pussy Riot, deren Verbleib lange Zeit auch ungeklärt war. Für diese entführten Frauen lohnt sich der Einsatz über Protestschreiben an Regierungsbehörden und Einforderung von Freilassung. Es geht darum, den Verschwundenen eine Stimme zu geben und einen Schutz vor Übergriffen zu geben. Für Snacks, kleine Gerichte und freundliche Atmosphäre wird an diesem Abend gesorgt.

 


KINDER

 

Von der Zellteilung bis zum aufrechten Gang im Theater Fadenschein Braunschweig
Weiße Wäsche vom Theater o.N.,Berlin | 02.03.2014  | Uhrzeit: 12.40 |  Info: www.fadenschein.de

Zwei Wesen schälen sich  aus einem Haufen weißer Wäsche hervor. Fragen tun sich auf: Wer sind Sie? Sind sie jung oder alt? Frau oder Mann? Groß oder klein? Die Zuschauer sehen, wie sie sich nach und nach selbst entdecken und sie sich und einander entdecken! Das für den Ikarus-Preis 2013 nominierte Stück beschäftigt sich mit der kleinen Geschichte von der Zellteilung bis zum aufrechten Gang. Der Regisseur Taki Papaconstantinou hat das „Kindsein bis zum Erwachsenenwerden“ zum zentralen Thema gemacht. Das Theater wird vom Anfang an mit Livemusik auf dem Akkordeon begleitet.

 

Es wird geschaut, vorgelesen und gebastelt in der Stadtbibliothek Braunschweig
Bilderbuchkino: Opa Jan und der gigantische Hauptgewinn von Mies van Dokkum  | ab 4. Jahren |  04.03.2014 | Uhrzeit: 16.00 | Info: www.braunschweig.de/kulturpunktwest

„Es geht um einen Malwettbewerb mit einem echten kleinen Elefanten als Hauptgewinn. Opa Jans Schweinchen gewinnt ihn. Der Elephant futtert und wächst, bis er so groß ist, dass das Haus aus allen Nähten platzt“. Eine Geschichte chaotischer Art  in der Bilderbuchreihe um Opa Jan und seine Freunde. Danach darf gebastelt werden!

 

Ein riesengroßer Lausbub im Kulturpunkt West Braunschweig
Kinderkino: Michel in der Suppenschüssel  | 04.03.2014 | Altersempfehlung ab 6 Jahren | Uhrzeit: 15.30 | Info: www.braunschweig.de/kulturpunktwest

Der Junge Michel aus Lönneberga lebt auf dem Hof Katthult und egal, was er macht, er stellt immer was an und macht einen Streich daraus. Unter anderen landet er mit dem Kopf in der Suppenschüssel. Daran kann ich mich gut erinnern und ich habe den Film als Kind geliebt. Ein herrlicher Spaß und man muss einfach sehen, wie er mit dem Kopf dort landet und wie er aus dieser nicht schönen Situation wieder herauskommt.


Zwei ungleiche Wölfe im Lot-Theater Braunschweig
Großer Wolf und kleiner Wolf von Theater Feuer und Flamme | 04.03.2014 | ab 4 Jahren | zu unterschiedlichen Zeiten  | Info: www.lot-theater.de

Anhand zwei unterschiedlicher Wölfe zeigt das Kindertheaterstück auf, welchen Wert Freundschaft und die Unterschiedlichkeit der Lebewesens haben. Der große Wolf erkennt in der Geschichte immer mehr, dass „etwas kleines, sogar sehr kleines“, sprich der kleine Wolf, „im Herzen einen großen Platz haben kann, einen sehr, sehr großen Platz“.
 


THEATER

 

Ein fetziges Rollenspiel mit ‘großer Ausstrahlung im Haus 3 des Staatstheaters Braunschweig
Monster von David Greig  | 04.03.2014 – 06.03.201  | Uhrzeit: 10.00 – ca.11.40 | Kinder ab 13 |  Info: staatstheater-braunschweig.de
 
„Wohnungs- und Schranktüren klappen ständig auf und zu, die Schauspieler tauschen häufig Ihre Rollen. "(…) Mehr weiß ich leider gerade auch nicht, also lasst Euch überraschen!

 

Tänzerische Ambivalenz im Großen Haus des Staatstheaters Braunschweig
aPart - ein Tanzstück von Kathrin Hall | Premiere: 08.03.2014 | Uhrzeit: 19.30 |  Info: www.staatstheater-braunschweig.de

„Wenn man sich zu nahe steht- kann man nicht aufeinander zugehen“. Die isländische  Choreographin Katrin Hall nähert sich in ihrem Tanzstück dem „Erleben intensiver zwischenmenschlicher Beziehungen“. Sie ist „bekannt für ihre intensive Bildsprache.“ Ihre Arbeiten zeichnen sich durch „eine große tänzerisch-visuelle Dynamik aus, in der kraftvolle Gruppenszenen, leidenschaftliche Soli und Duette ineinandergreifen“. Tänzerisch werden aufgeladene Beziehungen und Ihre innewohnenden Dramatiken aufgezeigt und jedem Ende obliegt ein neuer Anfang. Ich bin neugierig und auf jeden Fall dabei!

Türkisches delikates Trambamorium im Lot-Theater Braunschweig
Gün: yemek-muzik-muhabet-essen-singen-plaudern  | 08.03.2014 | Uhrzeit: 20.00 | Info: www.lot-theater.de

„ein fast ganz türkischer Abend“

„Schon mal türkische Mütter beim wöchentlichen Frauenabend Gün“ erlebt? Es wird reichlich gekocht und dann geht’s los“ - essen, singen, plaudern. Türkische und andere Söhne und Töchter machen sich im Lot-Theater diese Tradition zu Eigen. Das erste Gericht wird serviert und es geht in eine genussreiche Welt. Ein „Drei-Gänge-Menü mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen“ erwartet den Besucher. Zuvor gibt es eine Ausstellung im Foyer, begleitet von den Künstlern selbst. Danach geht’s zum Hauptgang „und alle Geschmacksknospen kommen zum Blühen“. Zudem wird das ganze musikalisch begleitet von Opernsängern, Singer-Songwritern und weiteren Musikern, um unterschiedliche Musikrichtungen zu vereinigen. Der Festschmaus wird dirigiert, moderiert und koordiniert, damit der Abend den Gästen nicht auf den Magen schlägt. Da sage ich: GUTEN APETIT!!!

Ein junger Schiffbrüchiger im Das Kult Braunschweig
Papiertheater: Robinson Crusoe | Uhrzeit: 15.00 & 17.00 | Info: www.daskult-theater.de oder Karten: 017623993825


„Die Geschichte des jungen Abenteurers Robinson Crusoe, der sich als einziger Überlebender eines Schiffsunglückes auf eine einsame Insel rettet.“ Der Aufführung liegt der Originaltext aus dem Jahre 1850 zu Grunde. Den Besucher erwarten eindrucksvolle Bilder – der Text wird Life gesprochen und die Musik kommt vom Band.

 

 

KUNST

Bunt statt Blau im DAK-Gesundheit Servicezentrum Braunschweig
Kunst gegen Koma saufen - eine Wanderausstellung | Ausstellungsdauer: 03.03.2014-07.03.2014 | Öffnungszeiten: 8.00 -16.00 Uhr | www.dak.de

„Schrill! Schräg! Schön!“
Zu sehen ist die Wanderausstellung der Jugendkunstwerke der Jugendlichen zwischen 12- und 17 Jahren gegen Koma-Saufen. Die Botschaft ist klar - ob mit „ Buntstift, Pinsel, Foto oder Computer Graphik" mit den Plakaten, die zu sehen sind, bekennen die Jugendlichen Farbe gegen den Alkoholmissbrauch!

 

Kunst gibt einen Blick in die Seele preis in der Galerie Neunraumkunst

Vernissage "Blick auf mein Inneres" von Frauke Stralek | 06.03.2014 | Dauer: bis 13.04.2014 | 20 Uhr | Info www.Frauke-Stralek.de und Facebook

 

Kann man einen Blick IN das Innere oder AUF das Innere werfen? Auf jeden Fall wird es bei dieser Vernissage in den urigen Räumen der Neunraumkunst einen Einblick in Frau Straleks Kunst geben. "Freie" Malerei mit weichen, abstrahierten Formen und "freie" Fotografien von Objekten aus Stadt und Natur findet man in dem Arbeitsspektrum der Künstlerin. Im selben Gebäude: Vernissage im Kunstverein Jahnstraße!

 

Frisch gefaltet im Kunstverein Jahnstraße

Vernissage "Zeichenattrappen" von Daniel Hoffmann | Vernissage 06.03.2014 | Dauer: bis 27.03.2014 | 19 Uhr | Info
Mit unterschiedlichsten Materialien - und vor allem mit ganz einfachem Papier - arbeitet, faltet, malt und zeichnet der Künstler aus Dresden. Es entstehen Bilder und Installationen, die im Kunstverein Jahnstraße in unmittelbarer Nähe erfahren werden können. Gleichzeitig fein und flüchtig und doch opak und körperlich präsent erscheint die Kunst von Daniel Hoffmann und ich bin gespannt. Da im gleichen Gebäude auch die Neunraumkunst eine Vernissage feiert, gibt es an diesem Tag Kunst im Doppelpack.


Exotische Welt im Tatendrang Design Braunschweig
Elizabeth Gonzalez | Vernissage: 07.03.2014 | Uhrzeit: 18.00 | Ausstellungsdauer: 08.03.2014-02.04.2014  | Info: www.tatendrangshop.de oder elizabethgonzalez.jimdo.com

Die künstlerische Welt von Elizabeth Gonzales ist eine exotische Welt. Sie blüht und in ihr herrscht „natürliches Wachstum und Leben“. „Fröhlichkeit, Lebensfreude und leise Melancholie“ werden in ihren Bildern ausgedrückt. Die Künstlerin ist in Venezuela geboren und lebt heute in Braunschweig – Die studierte Ingenieurin hat zeitweise freie Kunst studiert und bei verschiedenen renommierten Künstlern gelernt.

Skulpturale Wucht in der Geyso20 Braunschweig
GEGENÜBEROFFEN - Markus Keuler im Dialog mit Geyso 20 | Vernissage: 07.03.2014 | Uhrzeit: 19.00 | Ausstellungsdauer: 08.03.2014 - 18.04.2014  |  Info: www.gesyo20.de

Die Galerie Geyso20 präsentiert den Künstler Markus Keuler, einen Holzbildhauer, „der sich in seinem Werk Menschen mit Down-Syndrom zuwendet.“ Die Figuren besitzen eine hohe „körperliche Präsenz" auf und fordern „Beziehungen auf Augenhöhe ein“. Den Skulpturen des Künstlers werden Bilder und Zeichnungen von Künstlern des Ateliers Geyso20 gegenüber gestellt. „Das Ausstellungprojekt ist in Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Konsumverein Braunschweig entstanden“ und „verdeutlicht das Anliegen von Geyso20, mit anderen Braunschweiger Institutionen zusammen zu arbeiten“.

 

 

ÜBER DEN TELLERRAND

Kunstaustellung: Eine Flut der Bilder im Web.2.0 im Kunstverein Wolfsburg
I CAN`T CONTROL MYSELF  | Vernissage: 06.03.2014 | Ausstellungsdauer: 07.03.2014- 04.05.2014  |  Uhrzeit: 19.00 |  Info: www.kunstverein-wolfsburg.de/aktuell

„zulassen oder nicht“
In Zeiten des Internets werden wir oft genug zu einer Bildbetrachtung genötigt, die nicht immer in unserem Interesse ist. Man muss eine Menge emotionsgeladener Clips und Images ertragen, um Bilddateien und Programme gratis öffnen zu können. Diese Bilder „prasseln auf uns ein und wir können Garnichts dagegen tun“. Und niemand weiß in der Tat, „wie sich diese Flut an Reizen auf unsere Psyche auswirkt.“ Nach und nach verlieren die Menschen ihre Kontrolle über ihre Kommunikation. Wie kann man die Kontrolle über diesen Bildersturms zurückbekommen? Sich Ausklinken kann auch keine brauchbare Lösung sein. Kontrollverslust kann zu allem Überfluss auch zu Gewalt führen. Die Zusammenhänge zwischen Kontrollverlust und dem Hervorbrechen von Gewalt greift der Wolfsburger Kunstverein daher auf. Die ausstellenden Künstler zeigen in ihren Arbeiten, wie sie mit diesen Übermaß an Bildern umgehen. Die Besucher können sich auch auf eine wahre Bilderschar während der Ausstellung gefasst machen.

   
Poetischer Slammer-Wettkampf im Hallenbad Wolfsburg
Poetry Slam  |  07.03.2014 |  Uhrzeit: 20.00 |  Info: www.hallenbad.de

An diesem Abend treten 10 Poeten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an und das Publikum entscheidet, wer den Sieg erringen wird. Die Slammer, die aus ganz Deutschland und der Schweiz kommen, werden mit vollem „Körper-und Stimmeneinsatz kämpfen.“ Jeweils 5 Minuten Zeiten haben sie, um das Publikum zu überzeugen. Dominik Bartels, der selbst zu den momentan aktivsten Autoren und Live-Poeten der bundesdeutschen Bühnenliteratur-Szene zählt, führt dabei gekonnt und souverän durch den Abend. Ich habe selber schon einige Poetry-Slamveranstaltungen besucht und bin absoluter Fan. Das wird sich für die Besucher auf jeden Fall lohnen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

...auf Kult-Tour durch Braunschweig geht:

Stefanie Krause

Stef hat Kult-Tour gegründet. Durch ihre Augen könnt ihr die Vielfalt regionaler Kultur miterleben.
Stef hat Kult-Tour gegründet. Durch ihre Augen könnt ihr die Vielfalt regionaler Kultur miterleben.

Daniela Wedau

Bei Daani spielt die Musik. Tanzt und genießt mit ihr auf Konzerten und Partys.
Bei Daani spielt die Musik. Tanzt und genießt mit ihr auf Konzerten und Partys.

Michael Zemke

Micha führt durch die Kult-Tour. Seine Tipps halten euch auf dem Laufenden. (Foto: Felix Kuntoro)
Micha führt durch die Kult-Tour. Seine Tipps halten euch auf dem Laufenden. (Foto: Felix Kuntoro)

Manuela Kuhar

Manuela ist aktiv! Sie stellt die Mitmach-Meldungen zusammen und geht selbst  auf Kult-Tour.
Manuela ist aktiv! Sie stellt die Mitmach-Meldungen zusammen und geht selbst auf Kult-Tour.