Kult-Tour-Kalender vom 25.03.2014-31.03.2014

Foto: Felix Kuntoro
Foto: Felix Kuntoro

Von Micha
Die Kulturwoche wird eingeläutet vom Kult-Tour-Kalender. Ich zeige meine persönlichen Veranstaltungs-Highlights auf, gebe einen Tipp der Woche und schaue auch über den Tellerrand von Braunschweig. Wie immer füge ich meine ganz persönlichen Anmerkungen hinzu und möchte euch damit einen Leitfaden durch das reiche, regionale Kulturangebot anbieten. Deswegen versteht sich der “Kult-Tour-Kalender” auch nicht als bloße Auflistung mit Anspruch auf Vollständigkeit, sondern möchte als abwechslungsreiche Anregung verstanden werden. Jeden Montag stelle ich neue Tipps zusammen!

Der "Kult-Tour-Kalender" vom 25.03.2014-31.03.2014
 
von Michael Zemke
 


Mein Tipp der Woche

Die Sehnsucht nach einem besseren Leben im Staatstheater Braunschweig
Polnische Perlen | 25.03.2014 und 27.03.2014 | Uhrzeit: 19.30, Einführung: 19.00 Uhr | Info: www.staatstheater-braunschweig.de

Im Rahmen des interkulturellen Festivals zeigt die Werkgruppe2 in Kooperation mit dem Staatstheater ein Dokumentarstück über Frauen und Männer aus Osteuropa, die in Deutschland im Pflegebereich arbeiten. Das Stück beschäftigt sich mit den Schicksal dieser Menschen, vorwiegend aus Polen kommend, die fremd sind  in diesem Land und die hier rund um die Uhr arbeiten, um sich und ihren Familien in ihrem Herkunftsländern ein besseres Leben garantieren zu können.
Pflege in Deutschland in den eigenen vier Wänden ist inzwischen unbezahlbar geworden, so dass immer mehr osteuropäische Frauen in diesem Bereich arbeiten und als Pflegekräfte tätig sind. Die Werkgruppe 2 hat zu diesem Zwecke Recherche betrieben und hat viele Interviews mit polnischen Pflegerinnen und Pflegern betrieben, um einen tiefen Einblick in Ihre Lebenssituationen, ihre Arbeitsinhalte, Träume, Wünsche und Lebensperspektiven zu bekommen.
Diese Recherche wird von Schauspielern und Musikern des Staatstheaters auf der Bühne vorgetragen.
Herausgekommen ist, wie eine Bekannte es mir geschildert hat, ein sehr empfehlenswertes und beeindruckendes Stück, das  absolut lohnenswert ist. Sie war auf jeden Fall sehr begeistert und hat mir gesagt, dass ich das Stück auf jeden Fall angucken soll! Na wenn das mal keine Empfehlung ist. Schaut Euch auch die polnischen Perlen an!

 


FILM

Leben muss in die Stadt gebracht werden im Roten Saal des Kulturinstituts Braunschweig
The human scale von Andreas M.Dalsgaard  | 27.03.2014 | Uhrzeit: 19.30 | Info: www.braunschweig.de/dok oder unter 05314704848

Jan Gehl, der dänische Architekt und Städteplaner,  hat sich zum Ziel gesetzt, mit seiner Architektur die Innenstädte mit menschlichen Leben zu füllen und die Lebensqualität in diesen zu erhöhen. Zu diesem Zwecke soll eine bestmögliche Beziehung zwischen der Architektur der Umwelt und die Qualität des Lebens ihrer Bewohner erreicht werden. Ziel ist es, Plätze des öffentlichen Lebens zurück zu erobern, indem es nicht zu einer „Überflutung“ durch Autos kommt und Fußgänger und Fahrradfahrer Platz zugesprochen bekommen.
Beispielsweise kann hier die „Fußgängerzone und Fahrradwege in Kopenhagen“ und „die Wiederbelebung der Innenstadt von Melbourne“ aufgeführt werden. Dabei verfolgen Jan Gehl und seine Kollegen ein nachhaltiges Konzept, das den Menschen dient und ihnen zu Gute kommt.

Ein unglaubliches Leben im Universum Filmtheater Braunschweig 
Das war kein Spiel - Die Überlebensgeschichte des Sally Perel von Manfred Grieger und Ulrike Gutzmann |  31.03.2014 | Uhrzeit: 17.30 | Info: www.unversum-filmtheater.de

Eine Präsentation der Dokumentation in Kooperation mit der Historischen Dokumentation (Volkswagen Aktiengesellschaft) über die Lebensgeschichte von Sally Perel. Sally Perel ist weltberühmt geworden mit seinem Buch „ Ich war Hitlerjunge Salomon“, das von Agnieszka Holland („Hitlerjunge Salomon“) verfilmt wurde. Perel, 1925 geboren in Peine, ist jüdischer Abstammung und mit verdeckter Identität hat er im damaligen Vorwerk das dritte Reich überlebt. Seit über 20 Jahren reißt er durch die Republik und hält Vorträge über seine Erlebnisse und seine bewegt Lebensgeschichte – so auch an diesem Abend im Universum Filmtheater Braunschweig, welcher eine interessante  Begegnung mit einem Zeitzeugen des dritten Reiches zu versprechen scheint.
 

VORTRAG UND LESUNG

Ja nicht Stolpern oder vielleicht doch im roten Saal des Kulturinstituts Braunschweig
Präsentation Stolpersteine | 25.03.2014 | Uhrzeit: 19.00  | Info:  www.braunschweig.de/kultur-im-schloss

Den Opfern der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft widmet der Künstler Gunter Demnig mit seinem Projekt „Stolpersteine“ ein Andenken. Vor der letzten frei gewählten Wohnstätte der Opfer werden in den Fußweg Stolpersteine integriert, die die Opfer aus der Anonymität herausholen und dahin zurückholen, wo sie in dieser Stadt mit ihren Nachbarn Tür an Tür gelebt haben. Das Projekt Stolpersteine ist auch seit 8 Jahren in Braunschweig aktiv und arbeitet seitdem eng mit den Schulen in Braunschweig und ihren Schülerinnen und Schüler ab dem 9. Jahrgang zusammen, um die Biographie der Opfer zu recherchieren.
Insgesamt sind es inzwischen 251 Stolpersteine in Braunschweig und weitere werden dieses Jahr noch folgen. An diesem Nachmittag präsentieren die Schülerinnen und Schüler das Ergebnis ihrer Recherchen bezüglich der Schicksale mehrerer Familien aus Braunschweig, für die dann im Mai Stolpersteine verlegen werden.
Ich habe die Stolpersteine auch in Braunschweig wahrgenommen und jetzt weiß ich endlich, was es mit den Stolpersteinen auf sich hat.

Wer will nicht gerne auf Reisen gehen im Heimatrausch Schlosspassage in Braunschweig
Literarische Reisebilder. Eine Lesung mit Musik im Rahmen des Klavierfestivals Tastentaumel  | 26.03.2014 | Uhrzeit: 20.00 Uhr | Info: www.tastentaumel.de

Der Zuhörer begibt sich mit Geza Gal am Klavier und Gerd Voigt in der Lesung auf literarische Reisebeschreibungen nach verschiedenen Orten in der Welt. Literarische Stationen der Reise sind Paris, die Philippinen, Costa Rica, Kambodscha und sogar die Fahrt mit der Tram-Linie 29 durch Hongkong. Viele Spaß beim Reisen!

Ein Frauenliebhaber im Schloss Richmond Braunschweig
Casanova in Braunschweig- Lesung mit Musik | 26.03.201 | Uhrzeit: 19.30 Uhr | Info: www.tastentaumel.de oder www.braunschweig.de/spohr

Der größte Herzensbrecher der Geschichte ist zu Besuch im Schloss Richmond und erzählt von seinen amourösen Abenteuern. Der Schauspieler Andreas Jäger spielt den größten Frauenschwarm aller Zeiten und zitiert aus den Memoiren Casanovas und den Erinnerungen aus seinem Braunschweiger Aufenthalt, denn er weilte tatsächlich im Mai 1764 in dieser Stadt. Er wird dabei begleitet von der Pianistin Seiko Tsukamoto, die seine Lieblingsstücke von vor 250 Jahren am Flügel interpretiert zum Besten geben wird.

Die Südsee   im  Gerstäcker Museum Braunschweig
Südseeträume – Friedrich Gerstäckers Liebesgeschichte aus der Südsee und was Karl Marx daraus gemacht hat | 26.03.2014 | Uhrzeit: 19.30 Uhr | Gäste: 5 Euro | Info:
www.gerstaecker-museum.de

Eine Lesung mit Thomas Ostwald im Gerstäcker Museum Braunschweig.

Einzigartiger jüdischer Humor  im  Augustinum  Braunschweig
Kennen Sie jüdischen Humor? Mit Dr. Yuval Lapide  | 26.03.2014 | Uhrzeit: 16.00 Uhr | Gäste: 5 Euro | Info: www.augustinum.de

Der jüdische Humor ist einzigartig in der Welt. Der Lektor und leidenschaftliche Partner im Gespräch  Yuval Lapide im jüdisch-christlichen Dialog, stellt die säkular – satirischen Texte mit teilweise starker humorvoller und subtil witziger spitzfindiger Ironie vor und erzählt Hintergrundinformationen zur Entstehung des jüdischen Humor. Zudem steht er natürlich für Rückfragen durch das Publikum zur Verfügung.

Auf der Suche nach dem Sinn im Literaturzentrum Raabehaus
Leben: der Sinn des Todes oder Jean de La Fontaine: der Greis und die jungen Leute – philosophische Debatte | 26.03.2014 | Uhrzeit: 10.30 Uhr | www.literaturzentrum-braunschweig.de

Der Kolleg 88 veranstaltet an diesem Vormittag eine philosophische Debatte über den Sinn im menschlichen Leben. Gibt es so etwas wie Sinnlosigkeit überhaupt oder wohnt jedem Moment und jedem Augenblick - egal wie  verabscheuungswürdig er sei - ein neuer Sinn inne? Diese grundlegende Fragestellung wird anregend im Kolleg 88 diskutiert und philosophiert. Begibt Euch doch auch auf die Suche nach dem Sinn!

Schöner kann die Zukunft nicht sein im Das Kult in Braunschweig
Die Zukunft ist schön mit Dirk Bernemann | 28.03.2014 | Uhrzeit: 20.00 Uhr | Info: www.daskult-theater.blogspot.de

Der erste politische Zukunftsroman von  Dirk Bernemann handelt von einem Mann der 113 Jahre lang schläft und  dann in einer Zeit wach wird, die aus heutiger Sicht, wie das Paradies erscheint. Der Protagonist  fragt sich, wie das möglich war und begibt sich auf die Suche zurück durch unsere Zukunft. Die von Bernemann beschriebene Zukunftsvision ist keine desaströse, sondern die beste aller möglichen!  Eine wunderbare Welt wird dem Besucher und Zuhörer an diesem Abend vor Augen gehalten.

Was heißt eigentlich Jazz im Altstadtrathaus Braunschweig
Jazz im Spannungsfeld der klassischen Moderne - Gesprächskonzert | 28.03.2014 | Uhrzeit: 19.30 Uhr  | Info: www.tastentaumel.de

In dem Gesprächskonzert wird das Team um den Jazzpianokünstler Mathias Claus dem interessierten Publikum eine weitere Facette der lokalen Tastenszene präsentieren. An diesem Abend wird mit Vortrag, Moderation und natürlich Musik ein weiter Bogen vom Jazz zu Euroklassik zwischen 1880 und 1950 geschlagen. Verschieden musikalische Stilistiken werden Komponisten gegenübergestellt. Dabei wird der Tastenjazz der Region bezüglich seiner historischen Wurzeln und Verbindungen zur E-Muskiszene aus unterschiedlichen Blickwinkeln gegenübergestellt. Moderiert und vorgetragen wird von Prof. Dr. Hanns-Werner Heister, am klassischen Klavier spielt Seiko Tsukamoto, Mathias Claus ist am Jazzpiano und zu guter Letzt Andreas Pasternack am Saxophon, Gesang und Moderation.

Man kann auch mit Texten eine überraschende Begegnung im Literaturzentrum Raabehaus Braunschweig haben!
Blind Date mit einem Text | 30.03.2014 | Uhrzeit: 15.00 Uhr | Eintritt frei | Info: www.literaturzentrum-braunschweig.de

Ein Blinddate mit einem Buch, welches erst mit Beginn der Lesung an diesem Nachmittag verraten wird. Die beiden Schauspieler Tobias Kilian und Sabine Waibel sorgen in der Überraschungsvorlesung mit der Enthüllung des Buches für einen unterhaltsamen Nachmittag und das wird schon vorab vom Raabehaus garantiert - also seid dabei und lasst Euch überraschen.

Es wird indisch in der musischen Akademie Braunschweig
Der indische Kathak-Tanz – eine Einführung von und mit Iris Brikey | 30.03.2014 | Uhrzeit: 16.00 Uhr  | Info: www.musische-akademie.de oder www.Flamenco-Kathak.de

Iris Brikey, Tänzerin, Choreografin für Flamenco und den indischen Kathak-Tanz, führt an diesem Nachmittag auf der Eventfläche der musischen Akademie in die indische Tanzkunst ein. Dabei ist dem Besucher ein spannendes Tanzerlebnis garantiert, in dem lyrische Momente aus der Götterwelt und kraftvolle rhythmische Dynamik ein Zusammenspiel ergeben. Iris Brikey wurde am Bhatkhande Sangit Vidyapith in Indien ausgebildet und  von der berühmten Lucknow- Schule geprägt.


KINDER

Leckerbissen für junge Ohren  im Bücherwurm Braunschweig
Katzentasten im Tastentaumel  | 25.03.2014 |  Uhrzeit: 17.00 | Info: www.tastentaumel.de   oder www.buecherwurm-braunschweig.de

An diesem Nachmittag spielen Schüler der Städtischen Musikschule aus den Klavierklassen Annika Mollat und Ulrike Serth schwungvolle und stimmungsvolle Klavierstücke für junge Zuhörer. Zusätzlich zu den musikalischen Leckerbissen liest Birgit Schollmeyer passende Geschichten vor. Viel Spaß wünsche ich allen Zuhörern.

Fantasie ist angesagt in der Stadtbibliothek Braunschweig
Neues aus „ Ammerlo“ und von „Ella Fuchs“ von und mit Antonia Michalis  | 26.03.2014 | Uhrzeit: 11.00 Uhr  und 16.00 Uhr |  Für Kinder ab 8  Jahren | Eintritt frei  | Info: www.braunschweig.de/kultur-im-schloss – oder  unter 0531-470-6834

Antonia Michalis gehört zu den bekanntesten deutschen Schriftstellerinnen. Sie hat zahlreiche Kinder- und  Jugendbücher geschrieben, die witzig, temporeich, spannend und voller Facettenreichtum und Fantasie sind. Sie berichtet von Neuigkeiten aus dem kleinen Fischerdorf Ammerlo und dessen Bewohnern und erzählt auch an diesem Tag von Ella Fuchs, die in diesem Frühjahr 2014, in ein ganz neues Abenteuer hineinschlittert.

Mäusliche Liebe im Figurentheater Fadenschein Braunschweig
Die Stadtmaus und die Landmaus von Dietmar Staskowiak | ab 4 Jahren | 30.03.2014 und 31.03.2014 | Uhrzeit: zu unterschiedlichen Zeiten | Info: www.fadenschein.de

Die Mäusedame Jaqueline aus Blankenese begegnet auf einer Schiffsreise den Mäuserich Friedel Feldmann. Die beiden Verlieben sich auf Anhieb aufeinander. Der erste Blick und schon sind die beiden ineinander verliebt. Die beiden sehr unterschiedlichen Mäuse begeben sich dann auf die Suche nach dem für sie richtigen Zuhause. Begleitet sie auf der Suche und habt viel Spaß dabei!

 


THEATER

Die Träger einer hybriden Identität im Lot-Theater Braunschweig
Esekoglu Esek/ Eselssöhn  im Rahmen der Themenwoche Interkultur  | 25.03.2013 | Uhrzeit: 17.00 Uhr | Info: www.lot-theater.de

An diesem Abend geht es im Lottheater um das Suchen und Finden von Identität. Selbst- und Fremdbilder stehen im Fokus von Eselssöhne. Seit seiner Premiere im Jahr 2012 hat sich das Stück innerhalb der internationalen Theaterwerkstatt zu einem absoluten Renner entwickelt. Über was stolpern wir am Ende des Tages: ist es irgendwie türkisch oder irgendwie deutsch?

Ein Traum vom Zusammenleben im Staatstheaters Braunschweig
Wolkenkuckucksheim – im Rahmen des interkulturellen Festivals | 27.03.2014 | Uhrzeit: 17.00 Uhr |  Info: www.staatstheater-braunschweig.de

Im Rahmen des interkulturellen Festivals des Staatstheaters wird an diesem Abend ein interkulturelles Wohnprojekt aufgeführt. Bestandteil dieses Wohnprojektes sind alle Generationen und Nationalitäten und alle Beteiligten haben einen gemeinsamen Traum: Sie möchten alle miteinander zusammen leben können. Wie kann das aussehen und gelingen? An diesem Abend versucht das Staatstheater, diese Fragen in der Hausbar des großen Hauses zu beantworten.

Die Puppen sind an sich schon der Brüller im Theater Fadenschein Braunschweig
Der eingebildete Kranke oder: Moliere in Behandlung  | 28.03.2014 und 29.03.2014  | Uhrzeit: jeweils 20.00 Uhr | Info: www.fadenschein.de

„Eingebettet in Molieres Komödie wird vom Leben zweier historischer Figuren erzählt: Zum einen Frankreichs Sonnenkönig XIV und dessen Komödiendichters Jean Baptiste Poquli, genannt Moliere.“ Heike Klockmeier hat den beliebten Stoff mit ihrem Puppentheater als Stück im Stück konzipiert. Das Publikum kann sich auf eine stimmlicheWandlungsfähigkeit und einen temporeichen und nahtlosen Figurenwechsel durch die Künstlerin freuen.

Ein junger Schiffbrüchiger im Das Kult Braunschweig
Robinson Crusoe - Papiertheater | 30.03.2013 | Uhrzeit: 15.00 Uhr und 17.00 Uhr  |  Info: www.daskult-theater.blogspot.de

Der junge Abenteurer Robinson  Crusoe überlebt als einziger ein Schiffsunglück und kann sich auf eine einsame Insel retten. In einer liebevollen und detaillierten in eindrucksvollen Bildern zeigt das Papieren-Theater an diesem Tag – mit Musik von Tonband unterlegt- die Abenteuer des Robinson Crusoe.


AUSTELLUNG


Schrottige Kunst im positiven Sinn in der Galerie Jaeschke Braunschweig
Across the boards - Gabriele Lockstaedt | Ausstellungsdauer: 21.03.2014 – 12.04.2014 | Info: www.galerie-jaeschke.de

In der Ausstellung von Gabriele Lockstaedt sind Bildräume mit irrealen Landschaften  zu sehen, die deformierte Metallteile aus verrosteten Eisen, Kupfer, Messing oder Gold integrieren. Die Malerei von Gabriele Lockstaedt lässt dem Zufall freien Raum und ist voller Kontraste!

 

Tipp von Stef: Brandaktuelle Kunst in der Hugo45

„Highway of Conquest“ von Lela Ahmadzai in der Galerie Hugo45 (Hugo-Luther-Str. 45) | Vernissage 29.03.2014 |  Läuft bis zum 27. April | Do. von 18-20 Uhr und So. von 15-18 Uhr geöffnet.

 

Diesen modernen Kunstort kennt vielleicht noch nicht jeder von euch. Im tiefsten westlichen Ringgebiet versteckt sich die Hugo45 - Eine kleine Galerie, mit der sich die engagierten Betreiber insbesondere der Streetart widmen. Am Samstag erwartet man in der Hugo-Luther-Str. 45 hohen Besuch, Die preisgekrönte Journalistin und Fotografin Lela Ahmadzai hat sich mit ihrer multimedialen Installation „Highway of Conquest“ mit einem brandaktuellen Thema auseinandergesetzt: Mit der momentanen Lage in Afghanistan - Hier vollzieht sich derzeit der umstrittene Abzug der Bundeswehr, während das Land unmittelbar vor den Präsidentschaftswahlen steht. Ich bin sehr gespannt und auf jeden Fall dabei!

 

 

ÜBER DEN TELLERRAND


Ein Stück Freiheit in der Kunst im Herrenhaus Sickte
Sein & Werden von Rosemarie Rogull | Ausstellungsdauer: 23.03.2014 – 09.05.2014  |  Ort: Herrenhaus Sickte – am Kamp 12- 38173 Sickte, Besichtigung der Ausstellung während der Öffnungszeiten: Mo., Di., Do. und Fr. von 8.30 bis 12 Uhr und Di. Nachmittag von 15-18 Uhr.

„meine Bilder sind zu mir gekommen!“
So sagt es die Künstlerin selbst. Ein Auszug aus dem Text von Rosemarie Rogull:
„die Kunst lässt mich sein – sie ist für mich ein Stück Freiheit. Die Malerei ist für mich ein Ventil, meinen inneren Bildern einen Raum und Platz zu geben. In dem Moment, wo ich sie heraus setze und auf Holz, Papier oder Leinwand bringe, sind sie mir ein Gegenüber mit dem ich werden kann.“
In diesem Sinne lädt die Kulturinitiative zu der Kunst von Rosemarie Rogull ein! Viel Spaß dabei!

Da werden die Augen getäuscht im Kunstverein Wolfenbüttel
Zufallswurf 41/79 mit Johanna von Monkiewitsch und Lienhard von Monkiewitsch | Ausstellungsdauer: 02.03.2014 – 13.04.2014  |  Info: www.kunstverein-wf.de

Im Kunstverein Wolfenbüttel sind Malereien, Objekte, Fotografien und Videos von Johanna von Monkiewitsch und Lienhard von Monkiewitsch zu sehen. Vater und Tochter stellen zum ersten Mal zusammen aus. Lienhard von Monkievitsch präsentiert zweidimensionale Konstruktionen, die Tiefe im Raum und Durchlässigkeit suggerieren. Bei Johanna von Monkiewitschs Kunst handelt es sich um Drucke. Es ist oftmals unklar, was real und was fotografisch ist. Ihre Kunst ist unklar und der Bildraum ist undurchsichtig, detailreich und für den Besucher der Ausstellung frei interpretierbar. Dabei gibt es Schnittstellen mit der Kunst ihres Vaters. Beide verbindet trotz aller Eigenständigkeit ein gemeinsamer Hang zur Täuschung der Wahrnehmung. Schaut einfach mal vorbei und lasst Euch auch irritieren von der gemeinsamen Ausstellung der beiden Monkiewitschs. Wenn ihr die beiden Künstler persönlich antreffen wollt, dann am besten zum gemeinsamen Künstlergespräch am 30.03.2014 um 11.30 Uhr im Kunstverein Wolfenbüttel.

 

Tipp von Stef: Romantisches in Wort und Klang

Herztöne und Zellstoff - Romantisches Musikszenarium nach Motiven von Wilhelm Heinrich Wackenroder & Ludwig Tieck. Von und mit Vlady Bystrov & Tilman Thiemig | Klosterkirche St. Lorenz. Schöningen | 20 Uhr

 

Wackenroder und Tieck - die beiden großen Romantiker alter Zeiten! Thiemig und Bystrov, zwei Romantiker der Jetztzeit? Ganz bestimmt, denn die Kombination von den Texten des einen mit der Musik des anderen kann ich mir sehr gut vorstellen. Die Texte von Tilman Thiemig gehen bei dieser Veranstaltung eine Verschmelzung ein - mit der Musik von Vlady Bystrov aus St. Petersburg. Thiemigs Spezialität: poetisch-verschlungene und verwunschene Texte. Bystrovs Spezialität: Tiefgehende klassisch-expermimentelle Musik aus Saxophon und anderen ungewöhnlichen Blasinstrumenten. Gemeinsam lassen sie mit Wort und Klang und nach Motiven von Wilhelm Heinrich Wackenroder & Ludwig Tieck Szenarien mit "Herztönen" erklingen und auf "Zellstoff" erscheinen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

...auf Kult-Tour durch Braunschweig geht:

Stefanie Krause

Stef hat Kult-Tour gegründet. Durch ihre Augen könnt ihr die Vielfalt regionaler Kultur miterleben.
Stef hat Kult-Tour gegründet. Durch ihre Augen könnt ihr die Vielfalt regionaler Kultur miterleben.

Daniela Wedau

Bei Daani spielt die Musik. Tanzt und genießt mit ihr auf Konzerten und Partys.
Bei Daani spielt die Musik. Tanzt und genießt mit ihr auf Konzerten und Partys.

Michael Zemke

Micha führt durch die Kult-Tour. Seine Tipps halten euch auf dem Laufenden. (Foto: Felix Kuntoro)
Micha führt durch die Kult-Tour. Seine Tipps halten euch auf dem Laufenden. (Foto: Felix Kuntoro)

Manuela Kuhar

Manuela ist aktiv! Sie stellt die Mitmach-Meldungen zusammen und geht selbst  auf Kult-Tour.
Manuela ist aktiv! Sie stellt die Mitmach-Meldungen zusammen und geht selbst auf Kult-Tour.